Steuer Highlights in Albanien 2019

21 März 2019

albania tax highlights

Welche wichtigen Steueränderungen für Unternehmer und Investoren hat es aktuell 2019 in Albanien gegeben? TPA Steuerexperten aus Tirana haben die Steuer-Highlights 2019 zusammengefasst.

1. Änderungen der Umsatzsteuer in Albanien

Ab 1. Jänner 2019 unterliegen Beherbergungs- und Restaurantdienstleistungen im Rahmen von zertifizierten Agrotourismusbetrieben dem ermäßigten Steuersatz von 6 %. Davon ausgenommen ist die Lieferung von Getränken im Rahmen dieser zertifizierten Einrichtungen, die weiterhin dem Normalsteuersatz von 20 % unterliegt.

Der ermäßigte Steuersatz von 6 % kommt ebenfalls zur Anwendung, sofern Werbeleistungen über audiovisuelle Medien (zB TV) erbracht werden.

Der ermäßigte Steuersatz von 6 % gilt auch befristet bei der Lieferung von Elektro-Kraftfahrzeugen für Zwecke des öffentlichen Personenverkehrs mit 10 oder mehr Sitzplätzen (befristet bis 31.12.2021, ab 1.1.2022 gilt ein Steuersatz von 10 %).

Der ermäßigte Steuersatz von 6 % kommt generell bei der Lieferung von Büchern zur Anwendung.

Leistungen der aktiven Lohnveredelung (Be- und Verarbeitung) an Gegenständen, die zur Wiederausfuhr durch den zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (oder eines seiner Beauftragten) bestimmt sind, können als steuerfreie Ausfuhrlieferung behandelt werden.

2. Änderungen betreffend lokale Steuern

Zertifizierte Beherbergungs-Agrotourismusbetriebe werden für Investitionen von der kommunalen Infrastruktursteuer (infrastructure impact tax) befreit.

3. Einkommensteuer in Albanien 2019

Die Änderungen betreffen hauptsächlich die Erweiterung der in Albanien steuerbaren Einkommenstatbestände sowie die steuerliche Entlastung für einzelne Einkommenskategorien.

Steuern auf Dividenden und Gewinnanteile:

Die Kapitalertragsteuer auf Dividenden und Gewinnausschüttungen, die an Gesellschafter ausgekehrt werden, wird von 15 % auf 8 % reduziert. Dieser reduzierte Steuersatz kommt ferner zur Anwendung, sofern Dividenden und Gewinnanteile von einem in Albanien ansässigen Unternehmen an die Eigner ausgeschüttet werden und sofern diese Dividenden bzw. Gewinnausschüttungen bisher thesaurierte Gewinne (inkl. Rücklagen) des Jahres 2018 bzw. der Vorjahre betreffen.

In diesem Fall ist die Kapitalertragsteuer betreffend

  • bisher thesaurierte Gewinne des Jahres 2017 und der Vorjahre, bis spätestens 30.9.2019 zu entrichten bzw.
  • bisher thesaurierte Gewinne des Jahres 2018, bis spätestens 20.8.2019 zu entrichten.

Lohnsteuer in Albanien

Der obere Grenzwert, bis zu dem ein Steuersatz von 13 % zur Anwendung gelangt, erhöht sich von ALL 130.000 pro Monat auf einem Betrag von ALL 150.000 pro Monat.

Der Stufentarif der persönlichen Einkommensteuer im Falle von nichtselbständig tätigen Personen stellt sich wie folgt dar:

Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit
(ALL/Monat)
Steuersatz
0 – 30.000 0%
30.001 – 150.000 13% auf den ALL 30.000 übersteigenden Betrag
über 150.001 ALL 15.600 + 23% auf den ALL 150.000
übersteigenden Betrag

Erklärung und Zahlung von Ertragssteuer von nichtansässigen Personen

Nichtansässige Personen, die Einkommen aus albanischen Quellen erwirtschaften und welches ansonsten nicht der Einkommensteuerpflicht in Albanien unterliegen würde, werden einer eigenen Ertragsbesteuerung (profit tax) unterworfen. Nichtansässige Personen sind zur Abgabe einer speziellen Steuererklärung sowie zur Zahlung der diesbezüglichen Steuer bis zum 31. März des Folgejahres verpflichtet.

Die Bestimmungen betreffend Vorauszahlungen bzw. betreffend die Anrechnung von ausländischen Steuern kommen in diesen Fällen nicht zur Anwendung. Weitere Informationen seitens des albanischen Finanzministeriums, welche nichtansässigen Personen von dieser Verpflichtung betroffen sind bzw. hinsichtlich der Erklärungs- und Zahlungsmodalitäten, sollen folgen.

 

TPA Newsletter Investieren In 2019
Ihr Kontakt: